#DeleteWhatsApp

- Lesezeit: ^1 Minuten -

Aufruf zum „Löschen“ von WhatsApp

28.09.2018 / Quelle: WELT ONLINE, dt

„Der Verkauf von WhatsApp an Facebook hat Mitgründer Brian Acton zu einem der reichsten Menschen Amerikas gemacht. Aber sein Idealismus zerschellte an Mark Zuckerbergs Gier. Jetzt hat Acton erstmals erzählt, was alles passiert war. Ein düsterer Einblick. …“

>> Zum gesamten Text <<

Anmerkung:

Natürlich kann/will nicht jeder sein WhatsApp tatsächlich löschen. Dennoch sollte der Artikel dazu anregen, einen freien Messenger zumindest als weitere (unabhängige) Kontaktmöglichkeit anzubieten.


Meine Vorgehensweise zur Löschung

Interessierte können vor dem Löschen von WhatsApp evtl. noch die Kontoinformationen („Account-Info“) anfordern. Das ist zwar nicht erforderlich - aber interessant:

  • In der WhatsApp-App in den Einstellungen die “Account-Info” anfordern (dauert 3 Tage bis zur Verfügungstellung)
  • Zur Verfügung gestellte Datei (“Meine Account-Info.ZIP”) speichern und sichern (hat tatsächlich genau 3 Tage gedauert)

In der Datei finden sich dann Informationen zum verwendeten Gerät, zur IP-Verbindung, zur ersten Anmeldung, Akzeptierund er Nutzungsbedingungen, …

... hier eine anonymisierte Übersicht des >> DSGVO-Berichts/'Meine Kontodaten' << (Klicken/Tippen zum Aufklappen)

Das Löschen von WhatsApp, das ich auf einem Tablet unter Verwendung eine Festnetznummer genutzt habe, erfolgte dann in mehreren Schritten:

  1. Vorbereitung
  • Vorankündigung in Gruppen/bei einzelnen Kontakten
  • Aus Gruppen austreten; ggfs. Profilbild löschen
  • WhatsApp-Konto in den Einstellungen durch Eingabe der Telefonnummer löschen
  1. Datensicherung
  • WhatsApp-Datenverzeichnis auf PC kopieren (Bilder, …)
  1. Deinstallation
  • WhatsApp von Android-Gerät deinstallieren
  • Konto “WhatsApp” in den Android-Einstellungen löschen