Warum nicht ...

- Lesezeit: 4 Minuten -

Neben dem Platzhirsch WhatsApp gibt es noch unzählige andere Anbieter, die auch ein Stück vom Kuchen haben wollen und ihre eigenen Inseln als Paradies anpreisen.
„Insel“ ist in diesem Zusammenhang tatsächlich auch als solche zu verstehen: Es handelt sich um Insellösungen, die durch das bewußte Ausschließen bzw. Abgrenzen von anderen Systemen Nutzer an sich binden wollen.

Bei allen Systemen sollte deshalb generell hinterfragt werden:

  • Handelt es sich um freie Software (Allgemeingut oder Firmeneigentum)?

  • Wie finanziert sich der Dienst (offen oder verdeckt)?

  • Besteht eine Abhängigkeit von einer zentralen Stelle?


Messenger dezentral freie Software kostenlos Bemerkungen
WhatsApp nein nein ja nicht quelloffen




verwendet Telefonnummer als Benutzerkennung




sammelt, ergänzt und verkauft Metadaten
Facebook Messenger nein nein ja nicht quelloffen
Hoccer nein nein ja nicht quelloffen




nicht kinderfreundlich, da ominöse Kontakte durch Funktion "In der Nähe"




Testsieger bei der Stiftung Warentest im August 2015
ICQ ja nein ja Quelltext nicht einsehbar / nicht überprüfbar
schul.cloud nein nein nur privat nicht quelloffen / nutzt -> StashCat
SIMSme nein nein nur privat nicht quelloffen / nutzt gleiche Architektur wie GoldBug *
StashCat nein nein nur Test nicht quelloffen / firmeninternes Protokoll
Teamwire nein nein nein nicht quelloffen
Telegram / „Privalino“ nein nein ja nur teilweise quelloffen
(Verschlüsselungsprotokoll ist geheim)




Abschaltung von Online- und Gelesen-Status nicht möglich




Telefonnummern und Namen werden hochgeladen




Ende-zu-Ende-Verschlüsselung:
- nicht voreingestellt
- in Gruppen nicht möglich
- pro Gesprächspartner an ein Gerät gebunden (entweder Telefon oder Desktop oder Tablet oder …)
Threema nein nein nein nur teilweise quelloffen
Wickr nein nein ja nicht quelloffen
Wire (noch) nein ja nur privat Nur Telefonnummer oder auch e-Mail-Adresse als Benutzerkennung bzw. Identifizierungsmerkmal




Datenschutzrechtliche Bedenken bezüglich Tracking-/Analysediensten (Referenzen auf Google Firebase im Quellcode) – sollen lt. Hersteller jedoch bereinigt werden.




Teile des Server-Codes noch nicht öffentlich




Eigener Server für Geschäftskunden möglich

Tabelle: Stand Februar 2019 (blau markierte Texte = Änderungen seit Oktober 2018)

Zum Kindermessenger “Privalino”

  • Privalino ist ein Telegram-Klon mit weiteren Einschränkungen; alle Nachrichten werden im Klartext gespeichert und ausgewertet.
  • Er ist nur mit Mobilnummern nutzbar - es sind keine Festnetznummern möglich (das ist z.B. bei WhatsApp möglich)

Zu SIMSme:

SIMSme nutzt zwar die gleiche Architektur wie GoldBug - trotzdem gibt es folgende Unterschiede:

  • SIMSme ist nicht quelloffen, d. h. die Angaben des Anbieters können nicht überprüft werden.
  • Die Möglichkeit, den AES-Schlüssel manuell einzugeben, besteht nicht.
  • Der RSA-Schlüssel wird von der App generiert. Man kann somit weder die Schlüssellänge verändern noch ein eigenes Schlüsselpaar generieren.

(Quelle: Wikipedia)


Hinweis:
Bei allen aufgeführten Messengern ist durch die zentrale Systemarchitektur ein Sammeln und Auswertung von Metadaten möglich bzw. wird aktiv genutzt. Metadaten sind nicht die eigentlichen Inhalte der Nachrichten, sondern beziehen sich auf das Umfeld. Deshalb ist es in diesem Zusammenhang auch unerheblich, ob die Kommunikation verschlüsselt ist oder nicht. Das wird oft übersehen.

Siehe auch: >>Privatsphäre<<


Weiterführende Hintergrundinformationen