Riot

- Lesezeit: 3 Minuten -

Als Anwenderprogramm setzt im Moment „Riot“ die Maßstäbe. Riot ermöglicht auf allen Plattformen Chat und (Video-)Telefonie - auf Wunsch auch verschlüsselt. Es gibt zwar noch andere Messenger, die sich oft jedoch noch in einem sehr frühen Entwicklungsstatus (alpha/beta) befinden:
Englischsprachige Projektseite: https://matrix.org/docs/projects/try-matrix-now.html (extern)

Neue Kontakte

Andere Matrix-Nuzter fügt man über

  • »+«
  • »Gespräch beginnen«
  • »Mit ID einladen«
  • »@user:example.com«

hinzu. Danach sollte die Matrix-ID auch im Adressbuch (Kontakte) gespeichert werden, damit die Matrix-Kontaktliste nicht nur von der Existenz des jeweiligen eigenen Matrix-Kontos abhängig ist und bei einem Wechsel des Matrix-Providers die Kontaktliste schnell wieder hergestellt werden kann.

Identitätsserver

Identitätsserver sind für den föderalen Betrieb nicht nötig. Das heißt, dass man andere Benutzer außerhalb des eigenen Server erreichen kann, auch wenn man die Identitätsserver ausschließt. Dies kann in den Einstellungen hinterlegt werden.

Bei der Nutzung von Identitätsservern können sich Nutzer nicht nur über die Matrix-ID hinzufügen, sondern auch über Mailadressen oder Telefonnummern. Das erhöhrt den Komfort bei der Kontaktaufnahme. Auf der anderen Seite bedeutet das, dass zusätzliche Daten weitergegeben werden und dass man bei einer ggf. späteren Änderung (z.B. einem Wechsel der Mobilfunknummer) mehr Aufwand hat.

Generell ist zu empfehlen, die Adresse des Systems zu verwenden, für das sie ursprünglich auch vorgesehen wurde:

  • Briefpost: Postadresse/Postfach
  • Telefonie/SMS: Telefonnummer
  • E-Mail: E-Mail-Adresse
  • Chat: Chat-Adresse

Einstellungs-Synchronisation

Bei MATRIX gibt es eine geräteübergreifende Synchronisation der Programmeinstellungen????
Das bedeutet, dass alle programmspezifischen Einstellungen des jeweiligen Accounts immer auf allen Geräten synchron gehalten werden.????

Anonymisierte Analysedaten

Die Sammlung »anonymisierter Analysedaten« und das Übermitteln von Fehlermeldungen ist seit verpflichtender Umsetzung der europäischen Verordnung „General Data Protection Regulation“ (GDPR) - respektive in Deutschland die „Datenschutz Grundverordnung (DSGVO)“_ - vollständig deaktiviert.

Über die jeweiligen Clients lässt dich das Tracking aktivieren/deaktivieren. Unter der Android-App ist die Funktion unter Einstellung -> Anonymisierte Analysedaten zu finden. Sowohl das Sammeln dieser Daten als auch das Senden von Fehlerberichten können dort aktiviert werden (opt-in).

Es handelt sich dabei um Google Firebase Analytics, das zur Fehlerübermittlung verwendet wird und Matomo (Piwik), das Analysedaten sammelt.
Quelle: https://reports.exodus-privacy.eu.org/reports/14343/

Push-Nachrichten

Riot bekommt bei jeder eingehenden Nachricht eine Push-Nachricht über den externen Google-Dienst. Das veranlaßt Riot, die eigentliche Nachricht vom Server abzuholen.

Die Nutzung von Google Push durch Conversations (XMPP) läuft anders: >> hier <<

Externe Artikel

Eine Kurzanleitung ist hier zu finden:
https://kmj.at/2018-03-12-riot-im-messenger-kurzanleitung-fuer-benutze-updated (extern)

Englischsprachige Einführung: https://www.snoyman.com/blog/2018/05/guide-to-matrix-riot (extern)